Wagenkirche: Schieb doch mal ne (Halbzeit-)pause ein


Ulli pfeift mit der Trillerpfeife 

    He, Ulli, was machst du da? Willst du uns hier verpfeifen?

Ne, Heiko, das war der berühmte Halbzeitpfiff. Wir machen Pause hier. 

    Wie, was Pause? Wir sind doch im Dienst und fahren die Wagenkirche     richtig offiziell durch die Stadt. Wir haben sogar den kirchlichen Auftrag     dazu bekommen. Pause mach ich erst später.

Ach komm, Heiko. Wir lassen es uns doch auch gut gehen. Wenn unser Gespräch hier fertig ist, genehmigen wir uns doch immer die berühmte Bratwurst. 

    Stimmt, das hätte ich fast vergessen. Am Bratwurststand sind wir ja     gerade erst vorbeigefahren. 

Ich finde, das tut so richtig gut, einmal Pause zu machen. Mal was essen, mal was trinken, in die Stadt gehen. So wie viele Leute um uns herum, die gerade ihre Mittagspause machen. 


Ulli pfeift nochmal 

    Was soll denn das jetzt? Warum pfeifst du schon wieder? Schaust du     zu viel Fußball?

Na ja, ich will einfach nochmal darauf aufmerksam machen, wie wichtig eine Pause für uns Menschen ist. Eine kleine Unterbrechung, die gut tut. So wie jetzt eben. Gott hat nach sechs Tagen Schöpfungsarbeit schließlich auch Pause gemacht. 

    Stimmt: Und dann steht da noch in der Bibel: Und alles war sehr gut.     Ja, Pausen und     Unterbrechungen brauchen wir Menschen. So wie jetzt     auch das Wochenende. Einmal die Füße hochlegen, die Sonne     genießen. Mal alles etwas ruhiger angehen. Das tut gut.

Das wünschen wir Ihnen für das Wochenende: dass sie Ihre wohlverdiente Pause genießen können. Und Kraft sammeln für die kommende Woche. 

    
 

Comments